Wir bejahen das Leben

Der Gedanke an Sterben und Tod gehört zu den schmerzhaftesten, mit denen wir uns irgendwann auseinandersetzen müssen. Wenige sind darauf vorbereitet, wenn es im eigenen Umfeld zu unheilbaren Erkrankungen kommt. Wohl mögen wir den Tod als Bestandteil des Lebenskreislaufes begreifen, fürchten aber das Sterben, das wir mit Schmerzen, Alleinsein und Würdelosigkeit verbinden.

In unserem Hospiz finden Menschen mit schweren und unheilbaren Erkrankungen Zuwendung und Geborgenheit. Besonders fühlen wir uns den Menschen verpflichtet, die in der Endphase ihres Lebens stehen.

Wir streben stets danach, unseren Gästen die größtmögliche Normalität des alltäglichen Lebens zu bieten. Dies ist im Krankenhaus, einem Pflegeheim oder auch zu Hause kaum oder gar nicht möglich. Wir begreifen das Sterben als Teil des Lebens und stehen den Menschen in dieser Zeit bei.
Auxilium bedeutet Beistand – und das ist unsere Aufgabe.



FilmSehen Sie unseren Film.

 

GUT. Für die Gemeinschaft

Wir benötigen dringend neue Tische und Stühle für unseren Wintergarten, in dem sich unsere Gäste, Besucher und Mitarbeiter sehr gern aufhalten.

Bitte voten Sie für uns bei der Aktion der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg: "GUT. Für die Gemeinschaft".


Hier geht es zur Abstimmung.

 

 

 


  Impressum