Direkt zum Inhalt

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet Hospiz?

Der Name Hospiz kommt aus dem Mittelalter und bedeutet Herberge. Heutzutage versteht man unter dem Namen Hospiz - Einrichtungen die sich um Menschen in der letzten Lebensphase stationär kümmern.

Auxilium kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Hilfe, Beistand, Unterstützung.

Ein stationäres Hospiz tritt ein, wenn eine häusliche Versorgung und Betreuung aus verschiedenen Gründen nicht mehr möglich ist. Hierdurch können Schwerkranke ihre Situation besser ertragen und das Sterben als einen bedeutenden Teil ihres Lebens erfahren. Leben und Sterben in Würde.

Wie ist die ärztliche Versorgung?

Die palliative, d. h. schmerz- und beschwerdelindernde medizinische Behandlung erfolgt durch Ärzte, die alle die Zusatzqualifikation Palliativ Care haben. Unterstützt werden wir von den Ärzten des Netzwerk Palliative Care in Ratzeburg. Selbstverständlich kann jeder Kranke auch seinen Hausarzt weiter konsultieren. Dieser muss dann aber 24 h erreichbar für uns sein. Sollte kein Hausarzt erreichbar sein, werden unsere Gäste vom MVZ- an- der -Elbe hausärztlich versorgt.

Wer wird aufgenommen?

Jeder Mensch kann aufgenommen werden, unabhängig von seinem Einkommen, seiner Religion. Ein Arzt muss eine Bescheinigung ausstellen, in der er attestiert, das die Krankheit weit fortgeschritten ist, nur noch eine begrenzte  Lebenserwartung von Tagen, Wochen bis wenigen Monaten besteht und eine Betreuung zuhause nicht mehr möglich ist. Sollte sich die Krankheit stabilisieren, so kann der Kranke wieder vorübergehend oder auch auf Dauer entlassen werden.

Vor Aufnahme besteht die Möglichkeit, nach Terminabsprache, das Hospiz persönlich kennenzulernen.

Was muss ich veranlassen, damit mein Angehöriger im Hospiz aufgenommen wird?

Je nachdem ob Ihr Angehöriger zu Hause oder in einem Krankenhaus ist, müssen Sie sich entweder  an ihren Hausarzt oder den sozialen Dienst des Krankenhauses wenden. Dort muss dann eine Bescheinigung über die Hospizpflege ausgestellt werden (Fragebogen zur  stationären Hospizpflegebedürftigkeit nach § 39a SGB V). 

Dieser Antrag muss zur Krankenversicherung und zu uns gefaxt werden

(Faxnummer: 04152 880881).

Weiter ist es gut Ihren Angehörigen bei uns rechtzeitig anzumelden, da wir oft eine Warteliste haben. Die Aufnahme kann bis zu 14 Tagen dauern. Es besteht die Möglichkeit sich vor der Aufnahme, nach Terminabsprache, das Hospiz anzusehen und in einem persönlichen Gespräch offene Fragen zu klären.

Was kostet die stationäre Versorgung im Hospiz?

Die Kosten werden getragen von:

- der Pflegekasse 

- der gesetzlichen Krankenkasse

- und 5% der Kosten übernimmt das Hospiz

Wie kann man das auxilium-Hospiz unterstützen?

5% des vereinbarten Tagessatzes muss vom Hospiz aufgebracht werden. Der Gesetzgeber verlangt das so. Deshalb können Hospize nicht kostendeckend arbeiten, so dass sie in hohem Maße auf Spenden angewiesen sind.

Die 5% aller Kosten in der Pflege und Betreuung übernimmt das Hospiz aus Spenden.

Wenn ein mittelloser Gast  z.B. das Reinigen seiner Privatwäsche nicht bezahlen kann oder eine Fußpflege nötig ist, die Kosten dafür aber nicht aufbringen kann, übernimmt dies auch das Hospiz aus Spenden. 

Um den personalintensiven Pflege- und Betreuungsaufwand halten zu können, ist das Hospiz auf Spenden und Mitglieder im Förderverein dringend angewiesen.

Unterstützung des Hospizes ist auf verschiedener Weise möglich:

Indem Sie Freunde und Verwandte, Arbeitskollegen und Nachbarn über unsere Arbeit erzählen, und somit unseren Bekanntheitsgrad steigern und unser positives Erscheinungsbild fördern. Personell können Sie uns durch Ihre ehrenamtliche Mitarbeit unterstützen. 

Spenden können steuerlich geltend gemacht werden. Ab 100,00 € erhalten Sie eine Spendenquittung, bis 100,00 € gilt der Einzahlungsbeleg.

Es gibt einerseits die Möglichkeit, mit dem Gast in Kontakt zu treten. Anderseits bei den Arbeiten rundherum zu helfen, wie z.B. im Küchenbereich.

Materiell durch Spenden und das Sammeln von Spenden (z.B. Spende statt Blumenkränze), Verhältnisse und Zuwendungen.

Sollten auch Sie die Arbeit im Hospiz unterstützen wollen, freuen wir uns sehr! Die Bankverbindung für Spenden zugunsten des auxilium Hospiz Geesthacht gGmbH:

auxilium Hospiz Geesthacht gGmbH
Hypovereinsbank Hamburg
IBAN: DE23 200 300 000 622 313 005 - BIC: HYVEDEMM300

Hinweis: Wenn Sie Ihre Überweisung als Spende kennzeichnen (Verwendungszweck), erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

 

Hintergrund mit Engel

Wir brauchen Ihre Hilfe

Ob mit einer Spende, Zustiftung, durch ehrenamtliche
Mitarbeit oder als Mitglied im Förderverein. mehr